Der Praktikumsvertrag sollte so bald wie möglich nach der Obtention des Praktikums, spätestens jedoch vor Beginn des Praktikums unterzeichnet werden. Architekturstudenten haben aufgrund des besonderen Status des Praktikums in ihrem Programm eine andere Vereinbarung. Es liegt in der Verantwortung jedes Studenten, der ein Praktikum im Ausland absolvieren möchte, sich über die notwendigen rechtlichen und gesundheitlichen Anforderungen seines Reiseziels zu informieren, insbesondere in Bezug auf ein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung. Er muss sich um alle erforderlichen Verwaltungsformalitäten (Visum, Arbeitserlaubnis, Impfstoffe usw.) kümmern. Im Allgemeinen leistet das Gastunternehmen oder eine Sponsoring-Agentur (USA) Unterstützung, aber die Verantwortung für alle diese Anforderungen bleibt die des Studenten (und/oder des Arbeitgebers), nicht der Schule. Das Heinz Nixdorf Programm unterstützt deutsche Studierende und Berufstätige, die die nächste Generation von Führungskräften anstreben, die ein Praktikum im asiatisch-pazifischen Raum absolvieren möchten. Die Gesamtdauer des Programms beträgt zehn Monate, inklusive Vorbereitung, Sprachkursen und Seminaren. Sie selbst sind dafür verantwortlich, eine passende Stelle zu finden. Weitere Informationen zum Programm sowie zu den Online-Bewerbungsformularen finden Sie hier. Handelt es sich bei dem Praktikumsvertrag nicht um einen Arbeitsvertrag, sondern um eine Praktikumszulage, so wird der Praktikumsvertrag als sogenanntes fiktives Arbeitsverhältnis (steuer- und sozialversicherungszwecke) qualifiziert. Das bedeutet, dass der Praktikant, der eine Praktikumszulage erhält, in die Lohnabrechnung einbezogen werden muss, da das Unternehmen in diesem Fall auch Einkommensteuer, Nationale Versicherungsbeiträge und Arbeitgeberabgabe nach dem Krankenversicherungsgesetz von der Praktikumszulage abziehen muss.2 Von einer Praktikumszulage kann in diesem Zusammenhang jedoch keine Rede sein, wenn die Zulage nur angemessene und tatsächliche Kosten wie Reisekosten abdeckt.3 Hier finden Sie Angebote für Praktika in Europa und weltweit sortiert nach Fachgebieten. Die Aufnahme in diese Liste sollte nicht als Empfehlung unsererseits verstanden werden.

Bitte überprüfen Sie selbst, ob das beworbene Praktikum wirklich zu Ihnen passt. Der Student muss prüfen, ob er sowohl bei beruflichen als auch bei nichtberuflichen Unfällen in der Schweiz oder im Ausland versichert ist. Ist dies nicht der Fall, so ist er verpflichtet, vor Beginn des Praktikums eine solche Versicherung abzuschließen. Die Unterzeichnung der dreiseitigen EPFL-Vereinbarung steht der Aufnahme eines gesonderten bilateralen Vertrags zwischen dem Unternehmen und dem Studierenden nicht entgegen. Die Mindestdauer des Praktikums beträgt drei Monate oder, wenn Sie ein Absolvent sind, zwei Monate. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie finanzielle Unterstützung erhalten, was bedeutet, dass jeder Antrag, der korrekt ausgefüllt und eingereicht wurde, akzeptiert wird, solange ausreichende Mittel zur Verfügung stehen. Die Stellenausschreibung, die Lebenslaufdatenbank (“Graduateland User Database”) und andere Funktionen der Graduateland-Websites dürfen nur von Personen verwendet werden, die eine Beschäftigung und/oder Informationen in Bezug auf Karriere und Ausbildung suchen, sowie von Arbeitgebern und/oder Organisationen, die Arbeitgeber und/oder Organisationen einstellen oder Arbeitgeber-Branding durchführen möchten. Ihre Nutzung der Graduateland Services unterliegt auch anderen Verträgen, die Sie mit Graduateland haben. Im Falle eines Konflikts zwischen diesen Bedingungen und einem Vertrag, den Sie mit Graduateland haben, gelten die Bedingungen Ihres Vertrags. Der hier verwendete Begriff “Post” bezeichnet Informationen, die Sie auf einer Graduateland-Website einreichen, veröffentlichen oder anzeigen.

Darüber hinaus muss der Student eine Haftpflichtversicherung für mögliche Schäden abschließen, die er während des Praktikums verursachen könnte. Gegebenenfalls muss er auch überprüfen, ob der Versicherungsschein auch das Auslandspraktikum abdeckt.